Die angenehme Art fit, gesund und vital zu bleiben!

Fieber als sanfte Therapie, Hyperthermie, Immuntraining, Entschlackung, Entgiftung und Entsäuerung des Körpers. Infrarot ist eine Methode zur Gewichtsabnahme. Das Gewebe und die Muskeln werden blitzschnell erwärmt, die Durchblutung und der Stoffwechsel anregt, wodurch die Verbrennung des Fettgewebes und die Reduzierung der Cellulite gefördert werden. Dies führt letztendlich zur Gewichtsabnahme.
Die wichtigsten Vorteile liegen in der blitzschnellen Erwärmung des Unterhautfettgewebes und der Muskeln, was wiederum zur Erhöhung des Stoffwechsels und Verbesserung der Durchblutung führt. Die Infrarotbestrahlung wird erfolgreich bei Übergewichtsproblemen, zur Reduzierung der Cellulite und Heilung von Hautkrankheiten eingesetzt.

Die wichtigsten Vorteile von Infrarot

  • Bekämpfung von Cellulite
  • gegen Nierenprobleme
  • Herz- u. Gefäßerkrankungen
  • Wirkt gegen Muskelverspannungen
  • Bessere Durchblutung (die Haut wird elastischer und straffer)
  • Wirkt gegen des Gefühls von „kalten Füssen”
  • Stressabbau
  • Schnellere Fettverbrennung
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Gewichtsverlust
  • Tinnitus
  • Bekämpfung von Schlafstörungen
  • u.v.m.

Was ist Infrarot-Tiefenwärme?
Bei der Infrarot-Tiefenwärme-Behandlung bedient man sich des physikalischen Phänomens der Wärmestrahlung, die auch Infrarotstrahlung genannt wird. Sie existiert als ein nicht sichtbarer Teil der Strahlung unserer Sonne und besteht aus einer elektromagnetischen Strahlungsfrequenz von ca. 0,07 bis ca. 100,0 Mikrometern. Viele andere Wärmequellen erzeugen ebenso  diese Strahlen, die durch Infrarot-Tiefenwärme-Behandlung intensiviert werden.

Wie wirkt die Infrarot-Tiefenwärme?
Die Wärmestrahlung der Infrarot-Tiefenwärme dringt direkt in das Körpergewebe ein und führt zu einer raschen Erwärmung bis tief in die inneren Organe. Dabei werden zunächst Muskelverspannungen gelockert und der Kreislauf angeregt. Durch die Durchblutungssteigerung kommt es zu einer verstärkten Ausschwemmung von Schlackenstoffen aus dem Gewebe, die Sauerstoffzufuhr wird verbessert und die Temperaturerhöhung durch die Tiefenwärme bewirkt einen sogenannten Saunaeffekt im Körper. 
Bekanntermaßen führt der regelmäßige Saunabesuch wie eben auch die Infrarot-Tiefenwärme-Behandlung zu einer Steigerung der Abwehrkräfte und hat – ähnlich wie die Körpererwärmung beim Fieber – einen Einfluss auf schädliche Mikroorganismen. Daneben und nicht zuletzt bedient man sich dieses Saunaeffekts bei der professionellen Infrarot-Tiefenwärme-Behandlung, weil der Körper zum Herunterkühlen der erhöhten Temperatur sehr viel Schweiß produziert. Im Vergleich zur Sauna wird durch die Infrarot-Tiefenwärme in etwa doppelt so viel Schweiß erzeugt, wobei der Anteil an anderen Bestandteilen außer Wasser noch wesentlich höher liegt. Die Produktion von einem Gramm Körperschweiß ca. 0,586 kcal verbraucht und können folgern, dass bei der Tiefenwärme-Behandlung, wenn dabei ca. ein Liter Schweiß produziert wird, etwa 600 kcal verbraucht werden. Das ist so viel, wie man sonst nur bei starken körperlichen Anstrengungen verbraucht: eine Tiefenwärme-Behandlung von ca. 30 bis 40 Minuten Dauer verbraucht so viel Energie wie eine Stunde Joggen oder Schwimmen, 80 Minuten Radfahren oder Holzhacken oder eine halbe Stunde Rudern –
und das alles ohne Anstrengung, bequem im Liegen.

Welche Effekte hat die Infrarot-Tiefenwärme?

Die wesentlichen positiven Behandlungseffekte der Infrarot-Tiefenwärme sind:

  • Abnehmen ohne Diät und ohne Anstrengung
  • Bessere Durchblutung der  Haut, dadurch Verbesserung der Hautstruktur und weichere, reinere Haut, hilfreich bei vielen Hautunreinheiten
  • Bessere  Durchblutung von Muskeln und Bindegewebe, dadurch Lockerung von Verspannungen und eine bessere Haltung
  • Steigerung der Abwehrkräfte, weniger Anfälligkeit gegen Krankheiten wie Grippe und Erkältung
  • Daneben gibt es noch viele Beschwerden und Störungen, die auf den Temperaturanstieg bei der Infrarot-Tiefenwärme-Behandlung positiv reagieren, so zum Beispiel; Muskel- und Gelenksschmerzen, Rückenschmerzen und vieles mehr.

Die Strahlungen

A-Welle: Wärme dringt in die Haut, bis tief zu den Blutgefäßen
B-Welle: Wärme dringt weit in die Dermis
C-Welle: Hitze wärmt die Oberflächenschicht der Haut

Desweiteren sind unsere Kabinen mit ergonomisch geformten Liegen, Farblichttherapie und Aromatherapie ausgestattet. Die Haut als größtes Sinnesorgan nimmt ca. 80% der Farbstrahlungauf, diese erreicht auch die inneren Organe, wie Lunge, Leber, Herz und Gehirn. Lediglich 20% der Farbreize gelangen über den Sehnerv zum Gehirn. Das sichtbare Licht dringt in die Haut ein. Farben beeinflussen den menschlichen Organismus und die Psyche.In verschiedenen Bereichen von der Aknebehandlung bis zur Hautstraffung werden heute ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.